14530Seit 10.02.2010341 Besucher seit 20.06.2013 Hilfe-Popup 14530.bandliste.de (Bearbeiten) Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

Lars Leonhard

Minimal Electro, Deep House, Tech House
Elektro

Deutschland 40225 Düsseldorf

3x geklickt

Demosong: MySpace
 

Der Düsseldorfer Elektro-Musiker Lars Leonhard versteht sich einmalig auf suggestive Klanglandschaften.
Erste Erfahrungen sammelte er vor knapp zehn Jahren mit Industrial- und Easy Listening-Produktionen.

Damals legte er die Grundlage für seine 2002 gegründete elektronisch Punkrockband Chaos Digital. Bis zu ihrer Trennung im Jahre 2006 erspielte sich die Formation mit Ohrwürmern wie Keine wie du einen Namen in der lokalen Szene. Parallel zu Konzerten und Partyauftritten arbeitete Leonhard solo an eigenem Material.

Vor vier Jahren ging er dann als Musikinstallateur nach Japan und war verantwortlich für die Beschallung des Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung Expo 2005. Nun setzt er seine Karriere als Ein-Mann-Act Nanoprojects fort. 100%ige Tanzbarkeit ist das Motto der 14 Stücke seines Albums Incognito. Elektro-Fans, die eingängige Ambient, Elektro und Deep-Techno Track`s mögen, kommen an Lars Leonhard nicht vorbei.

Lars Leonhard wurde 1973 in Hilden geboren.
Bereits früh erkannte er seine Leidenschaft zu Elektronischer Musik. Er begann in diversen Club’s Vinyl aufzulegen und eigene Set’s zu mixen.

Anfang der 90′er beschloss er seine eigene Musik zu produzieren. Der elektronische Bereich, der ihm im Blut liegt, wies ihm den Weg zu Elektro, Ambient, Minimal und Deephouse. Der wichtigste Aspekt in seiner Musik ist die Tanzbarkeit zu seinen Track’s, die zu 100% gegeben ist.

2003 -2006 Banderfahrung mit der Elektro-Combo Chaos Digital aus Düsseldorf.

2004 hat er einen Jingle für DeBiTel produziert der viele Wochen lang im deutschen Fernsehen zu sehen war.

2004 Im Auftrag des Spielesenders Giga-TV hat er für das Spiel SplinterCell einen Track produziert, der einige Monate online lief.

2005 Release Chaos:Digital 00:01

2005 Der bisherige Höhepunkt seiner “Karriere” war eine Musikinstallation für die Expo im Jahre 2005. Die Musik für die Deutsche Themenbahn produzierte er in seinem Studio in Deutschland um sie wenig später persönlich in Japan (Aichi) im Deutschen Pavillon einzurichten.

2007 produzierte er 2 Tracks, unter anderem die Titelmusik für eine Graffiti-Art-Dokumentation mit dem Titel, ART INCONSEQUENCE von Robert Kaltenhäuser, die noch im selben Jahr mit einem Buch und CD Plus veröffentlicht wurde.

2008-2009 produktion der Promo CD Incognito mit dem Ziel ein passendes Label zu finden.

2010 Release eines Track’s für die Kompilation Various Artists | BINE VOLUME 1

2010 Eine Auswahl diverser Track’s in verschiedenen Online-Stores erhältlich mehr

Natürlich präsentiert sich Lars Leonhard auch auf der Weltgrössten Musiker-Plattform MySpace